06.01.2010 Narrpress

Fasnachtsstart 2010 in Lachen

 

(Narr-Press) Der Christbaum in der warmen Stube verliert seine letzten Nadeln und schon kündigt sich der nächste Fest-Trubel mit Peitschenknall und Glockenschall an: Die Fasnacht 2010. Die fünfte und für viele auch schönste Jahreszeit beginnt in der Dreikönigsnacht und endet am Aschermittwoch den 17. Februar.

 

146. Generalversammlung im Rest. Schützenhaus

 

Auch heuer fällt der Startschuss zur Lachner Fasnacht traditionell am 6. Januar um 18.30 Uhr, wenn der Narrenvater Martin Stählin die 146. Generalversammlung der Narrhalla eröffnet. Dieses Jahr hat sich sogar internationaler Besuch angesagt. Die Partnergesellschaft Narrhalla aus Achern (Deutschland) wird die Generalversammlung mit einer kräftigen Delegation beehren.

 

Die Höhepunkte der Lachner Fasnacht 2010

 

Damit sich alle Fasnachtsverrückten die Fasnachtszeit auch einteilen können, seien die Höhepunkte der Lachner Fasnacht 2007 schon heute verraten: Zusammen mit den Lachner Wöschwiiber lädt die Narrhalla alle kleinen Butzeli ein zur Kinderfasnacht am 25. Januar unter dem Motto „Märt i de Märtstrouss“. Am 5. Februar feiern alle Lachner Fasnachtsgsellschaften zusammen ein allerletztes Fasnachtstreiben im berühmt-berüchtigten Rest. Alpenrösli auf der Passhöhe. Der Höhepunkt der kommenden Fasnacht dürfte aber zweifellos das Wochenende vom 13./14. Februar werden. Unter dem Motto „s‘ Zähni“ begeistern zwei grosse Umzüge und eine Narrennacht am Samstag im Narrendorf auf dem Seeplatz.

Gleich anschliessend rufen dann bereits die Hauptfasnachtstage Güdelmändig mit urchigem Butzitreiben und der Chline Zischtig mit der Wurst- und Brotverteilung alle Lachner ins Dorf. Die Einzügerinnen der Narrhalla sind mit dem Wurstbonverkauf ab dem Einschellen im Dorf unterwegs. Den Ausklang findet die Fasnacht 2010 am Abend des Chline Zischtig, wenn die Narrhalla verkündet: „Äs isch s’Zähni gsi“!

 

Peitschenknall und Glockenschall

 

Punkt 21.30 Uhr knallt am 6. Januar der Startschuss zum ewig neuen Fasnachts-Einschellen. Mit ohrenbetäubendem Geschelle und Geknalle werden die erst zaghaft sich hervorgewagten Wintergeister endgültig aus dem Dorf vertrieben. Der fasnächtliche Fackelzug zieht vom Alpenrösli durch die Lachner City. Weder fehlen alte Bekannte wie Rölli und Domino, noch Guggenmusik, Zigerchrütler, Hore Butzi, Grüblerhexen, senili Bettflüchtler, Wöschwiiber und natürlich zahlreiche Gäste aus der March. Der närrische Zug freut sich, möglichst viel Volk am Strassenrand in fasnächtliche Stimmung versetzen zu können.

 

Narrhalla Lachen

Go to top